Aktuelle Mitgliederzahl:

140

Besucherzähler

Heute 25

Insgesamt 63662

Klick mich!
Donnerstag, 17 Juni 2021

Mehr als Pinsel und Farbe

Das Atelier, das beim Neubau des Ludowingersaales auf dem Gelände der Kreismusikschule Mansfeld-Südharz entstand, ist wie geschaffen für Maler beziehungsweise bildende Künstler. Die Idee, künftig an der kreislichen Bildungsstätte nicht nur Musikunterricht zu geben, sondern auch Zeichentalenten aller Altersgruppen ein interessantes Angebot zu unterbreiten, war ziemlich schnell geboren und mit Christian Franke aus Morungen auch der passende Lehrer gefunden. Und so gab es Anfang April 2013 die Premiere an der Kreismusikschule: Pinsel statt Notenblatt. Inzwischen gehören die drei Kurse, die Franke montags und dienstags gibt, wie selbstverständlich dazu. Da Franke Diplomdesigner ist, wird bei ihm im Kurs auch nicht nur gemalt. Themenschwerpunkte in allen drei Kursen bilden das zeichnerische Naturstudium mit Porträts, Landschaften, Architektur, menschlichen Figuren, Stillleben, Pflanzen, Tieren, Technik, Gegenständen und ganz besonders - das liegt in der Natur der Sache - Musikinstrumenten, und die druckgrafische Umsetzung beim Linolschnitt, dem Holzschnitt und der Radierung. „Arbeiten mit Ton und Gips sowie die Bearbeitung freier Themen runden das Profil des Kunstkurses ab“, so Franke, der natürlich auch bedacht ist, dass ihm der Nachwuchs nicht ausgeht.
Aktuell arbeiten im Kinderkurs die Sieben- bis Zwölfjährigen, in der Klasse der Jugendliche die 13- bis 24-Jährigen und im Erwachsenenkurs alle, die 25 Jahre und älter sind. Grenzen nach oben gibt es übrigens keine. „Wir suchen für alle drei Kurse Teilnehmer“, so der Morunger. Vorkenntnisse seien nicht erforderlich. „Es sollte aber Freude und Interesse am künstlerisch-kreativen Arbeiten vorhanden sein“, formuliert Franke die wichtigste Bedingung, um teilnehmen zu können. Wer sich noch nicht ganz sicher ist, ob dieser Kurs etwa wäre, der darf sich auch gern mal zu einer Schnupperstunde anmelden. Dort erfährt man dann auch, dass Spezialwerkzeuge und Material gestellt werden, einfaches Zeichenmaterial und A 3-Blöcke sollte jeder selbst mitbringen. Wer sich inspirieren lassen möchte, der sollte sich den Kalender der Kreismusikschule für 2016, der mit Unterstützung des Freundes- und Förderkreises entstand, organisieren. Denn haben nämlich die Kunstschüler gestaltet. Zu haben ist er auf allen Veranstaltungen sowie im „Guten Buch“.

Quelle: Mitteldeutsche Zeitung